Philosophie

„Alt werden ist nichts für Feiglinge“…

 

…sagte einmal ein 90 jähriger Herr zu mir. Zunächst musste ich darüber schmunzeln, doch versteckt sich dahinter auch, dass viele Menschen Angst vor dem Alter haben. Da geht es gar nicht nur um Krankheiten und Gebrechen, sondern vor allem um die Sorge, „was wird denn aus mir, wenn ich Hilfe benötige, wer kümmert sich um mich?“

 

Professionelle Pflegedienste kümmern sich um die Pflege und eine Haushaltshilfe erledigt Putzen und Wäsche. Aber reicht das aus? Gibt es nicht noch viel mehr als „trocken, sauber und satt“?

 

In vielen Fällen kümmern sich Angehörige liebevoll um ihre pflege- und hilfebedürftigen Eltern oder Großeltern. Für diese Kinder oder Enkel ist es wichtig, dass sie sich auch mal eine Auszeit nehmen, um neue Kraft zu tanken. Das funktioniert aber nur, wenn sie wissen, dass ihre zu pflegenden Angehörigen in dieser Zeit gut betreut sind.

 

Manchmal leben Familien aber räumlich getrennt und wie kann man sich um Vater oder Mutter kümmern, wenn dazwischen eine Entfernung von mehreren hundert Kilometern liegt?

 

Eine aktive Unterstützung im Alltag in Verbindung mit einer Gesellschaft, die Sie auch geistig anregt, fördert Ihr Wohlbefinden und schafft Lebensqualität und pflegende Angehörige werden entlastet!

 

Ich möchte Ihnen helfen, Ihre Selbstbestimmtheit zu erhalten, und insbesondere die Freude am Leben an sich mit Ihnen teilen.